Home/News

Angeln und Ferien in Värmland

 

Touristic-Service, meine kleine Firma. Was machen wir in Värmland? Wir betreuen im Augenblick 12 Ferienhäuser im anglerischen und touristischem Sinne. Keiner unserer Gäste geht ohne eine ausführliche Einweisung ans oder aufs Wasser. Wir sorgen dafür, dass Sie mit sicheren Booten, die dem jeweiligen Gewässern angepasst sind, ausgestattet werden. Bei größeren Gruppen versorgen wir Sie, auf Wunsch, mit weiteren Booten. Wir "verpassen" Ihnen die nötigen Lizenzen und, wiederum auf Wunsch, eine Seekarte mit Tiefenangaben. Sie haben ein Problem während des Aufenthaltes, rufen Sie uns an, wir kümmern uns um Sie und schaffen sofort Abhilfe. Kurz und gut, Sie verbringen einen organisierten Urlaub ohne dass Sie die Organisation wirklich spüren. Sie sehen uns nur, wenn Sie uns brauchen oder sehen wollen. Sehr kurz zu mir: ich bin vor ca. 10 Jahren nach Värmland ausgewandert. Bin seit gut 35 Jahren im Geschäft und sollte mittlerweile meinen Job verstehen. Der hohe Anteil an Stammgästen spricht jedenfalls dafür. Vertrauen Sie uns, wir wissen was wir tun. Kommen Sie zu uns und lernen Sie die Vorzüge eines Landes kennen, in dem nur 4 Menschen pro Quadratkilometer leben. Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten über alles Wissenwerte dieser Region. Sie sind an einem Ferienhaus, natürlich mit Motorboot, interessiert? Rufen Sie an oder schicken Sie einfach eine Mail. Wir antworten sehr rasch.

 

Ferienhäuser

Leihboote

Wir vermitteln für schwedische und auch deutsche Eigentümer diverse Ferienhäuser. Alle Unterkünfte haben Eines gemein: Sie liegen sehr dicht am Wasser und verfügen grundsätzlich über ein Motorboot. Warum bei uns buchen? Weil wir Sie von Anfang an betreuen, Sie zum Haus begleiten, Ihnen bei Ankunft alles Wissenswerte zu Land und Leuten erzählen und/oder viele hilfreiche Angeltipps geben. Weil wir Ihnen helfen, wenn Sie ein Problem bekommen, beispielsweise Krankheit, Fährumbuchungen, ein Defekt im Haus oder am Boot. Und das Alles vor Ort, sofort und in mehreren Sprachen. Warum überall ein Boot? Wenn Sie Angler sind erklärt es sich von selbst. Die Familie unternimmt Exkursionen auf den unterschiedlichen Gewässern oder fährt zum Grillen/Baden auf eine der Inseln. Noch nie Motorboot gefahren? Wir zeigen Ihnen wie es geht! Sind das Argumente genug? Schicken Sie uns eine Mail, wir kommen sehr rasch mit einem Angebot auf Sie zurück.

Aktuelles

 

Aalangeln in Schweden, die ewige Frage!

Kontakt:

Touristic-Service

Andreas Brockmöller

Tel. 0046 (0) 573 41033

Sie planen eine Reise mit einer größeren Gruppe, der Großfamilie oder mit mehreren Anglern und das Inklusivboot reicht nicht aus? Klicken Sie auf die Rubrik "Extraboote", wir verfügen über eine kleine "Flotte" an Motorbooten zwischen 4,75m bis 6m und 15 PS bis 50 PS. Viele haben ein Echolot und jeder "Kapitän" bekommt eine ausführliche Einweisung.

Telefonieren nach Schweden ist mir zu teuer! Unsinn!

Ein 15-Minuten-Gespräch mit mir kostet Sie, je nach Anbieter, durchschnittlich unter

30 Cent!!

 

Achtung!! Es wird ein neues Leihboot angeboten. Schauen Sie mal unter Extraboote 6,40m mit 50 PS (4-Takt)

Achtung, neue Geldscheine und Münzen ab 30.06.2017

Oben abgebildet, die bereits neuen Gelscheine, 20,50,100, 200, 500, 1000 SEK. Unten die alten Scheine, die nach dem 30.6.2017 ungültig werden. Versuchen Sie, falls noch alte Scheine vorhanden sind, diese rechtzeitig zu tauschen. Bedenken Sie dabei, dass auch die 1,2 und 5-Kronenmünzen ungültig werden:

 
 
 
 

In Schweden hat man Anfang 2007 beschlossen den Aalfang grundsätzlich zu verbieten, die Bestände waren zu ca. 95 % zusammengebrochen. Als ein Grund für diesen Zusammenbruch wurde Überfischung angegeben, was aber sicher so nicht richtig ist. Es gibt in Schweden praktisch keine Flüsse mehr, die nicht ein oder mehrere Wasserkraftwerke antreiben und in den Turbinen dieser Anlagen verenden die meisten Tiere. Leider verweigern sich immer noch fast alle Stromerzeuger und gestatten den Bau von Fischtreppen nicht. Wie auch immer, wie sieht denn nun dieses Fangverbot wirklich aus? Auf vielen Seiten im Internet finden sich die unterschiedlichsten Varianten, daher habe ich beim Ursprung nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

 

"Svenska fiskeregler” only cover fishing regulation within public waters (ie. the coastline and the five biggest lakes, Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren and Storsjön), the rest is private water where fishing is prohibited and demands certain permits where it exists.

In public waters related to the area of Värmland (Vänern), eel fishing is completely prohibited. In all private waters in the area of Värmland ell fishing is prohibited in all watersystems up to certain definite water barriers which are defined in FIFS 2004:37, appendix 6. Uppstream of these defined barriers ell fishing is aloud using sportfishing methods (ex. rod and line). Also, all eel under 70 cm of total length must be released. In private waters there are also other local fishing regulations included in the purchased fishing permit, which must be considered."

 

Für diejenigen, die des Englischen nicht mächtig sind, hier eine kurze und recht grobe Übersetzung: In allen staatlichen Gewässern, d.h. alle Küstenabschnitte und in den fünf größten Seen (Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren und Storsjön) ist der Aalfang grundsätzlich verboten. Alle anderen Gewässer werden als "privat" angesehen und unterliegen einigen Besonderheiten. Bis zu Sperren im Flusslauf (Fluss auf gesehen und gemeint sind Kraftwerke), ist das Angeln auf Aal verboten. Hinter dem Kraftwerk jedoch gestattet. Das bedeutet auch für die Seen, wenn die Wasser speisenden Zuflüsse unterwegs unterbrochen werden, ist auch das Fischen in den Seen gestattet. Voraussetzung: es darf nur mit normaler Rute/Rolle gefischt werden. Reusen, Netze oder Langleinen (Aalschnüre) sind verboten. Weiterhin muss ein Mindestmaß von 70cm eingehalten werden. Hört sich kompliziert an und ist es auch, aber das sind nun mal die schwedischen Regeln.