Aktivitäten

Spaß und Aktivitäten rund um den Östra-Silen

Schweden auf ein reines Angelland zu reduzieren, würde dem reichen Angebot an Aktivitäten nicht gerecht werden. Die Möglichkeiten sind schier unendlich und können, der Vielzahl wegen, nicht alle benannt werden. Hier nur ein winziger Auszug dessen, was Sie in Ihrem Urlaub hier in Värmland unternehmen können.

Sport, Abenteuer, Kanufahren, Schiffsreise und viel für die Kinder

Einem Elch in freier Natur zu sehr nahe zu kommen ist eher selten, denn die Tiere sind scheu und meiden den Menschen. Sie anzufassen oder gar zu streicheln ist schier unmöglich. Nicht jedoch im Elchpark in Dals Långed. (Dalslands Aktiviteter) Die Elche leben frei in einem riesigen Gehege und kommen, wie auf einem Bild zu sehen, oft an das Gatter und lassen sich streicheln. Dass viele Hektar große Gelände bietet Reitern, Sportbegeisterten, Kanufahreren, Familien mit Kindern und Abenteurern ein höchst interessantes Betätigungsfeld und jede Menge Spaß.

Auf dem nahe gelegenen Dalslandskanal fahren größere Ausflugsschiffe, die dem Naturfreund Schweden mal von der Wasserseite zeigt. Auf einigen spannenden Stopps werden u. A. steinzeitliche Siedlungen gezeigt. Auch für das leibliche Wohl wird auf den Schiffen und an den Haltestellen gesorgt. Klicken Sie auf die Button um auf die Internetseiten der Anbieter zu gelangen!

Wandern und dabei Tiere beobachten oder fofografieren

Von jedem Ferienhaus verlaufen unendlich lange Waldwege zu den Gewässern oder in die riesigen Wälder Schwedens. Merken Sie sich den Weg, die Bäume stehen oft sehr dicht und eine Orientierung ist schwierig. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie mich nach einem Hand-GPS, dann sich Sie auf der sicheren Seite. Auf Ihren Exkursionen werden Sie häufig auf Tiere treffen. Das wohl begehrtste Objekt der Foto-Begierde, der Elch, ist hier sehr häufig anzutreffen. Aber Vorsicht, besonders ab Ende Juni, wenn die Elchkühe ihre Kälber bekommen haben, und der Mutterinstinkt stark ist, ist ein zu nahes Aufeinandertreffen nicht ungefährlich. Das gilt auch für die Bullen, denen kann eine gewisse Grundaggressivität bescheinigen. Halten Sie einen vernünftigen Abstand, nutzen Sie ein ausreichendes Teleobjektiv und nichts wird passieren.

Neben Elch, Rehwild, Waldhase, Auerwild und Birkwild ist der Biber sehr häufig. Am Abend, wenn sich die Sonne senkt, werden Sie jede Menge dieser Kreaturen beobachten können. Am besten vom Boot aus, denn der Biber hat keine Angst davor. See-, Fisch- und Steinadler kommen genauso vor, wie Luchs oder Wolf. Dass Sie aber einen dieser beiden sehen werden ist höchst unwahrscheinlich. Dafür gibt es zu wenige und sie gehen dem Menschen aus dem Weg.

Pilze - Welche - Wann - Wo

Ich bin mir mehr als sicher, dass viele von Ihnen sich deutlich besser mit Pilzen auskennen als ich. Das soll hier auch nur eine Grundversorgung mit Informationen darstellen. Was ich nicht kenne esse ich nicht! Eigentlich halte ich von solchen Sprüchen wenig, nicht so beim Pilz. Ich möchte meinen Urlaub weder im Krankenhaus, noch auf der Toilette verbringen. Vorsicht ist die Mutter des Pilzkorbs!

Sie finden, ein feuchteres Frühjahr vorausgesetzt, die ersten Pfifferlinge bereits früh im Juni. Ab Ende Mitte/Ende Juli kommen Rotkappen und Birkenpilze dazu. Anfang August wachsen die ersten Steinpilze und bleiben bis der Herbstpfifferling (Trattkantarell) im Oktober erscheint. Alle zeitlichen Angaben sind im wahrsten Sinne des Wortes "schwammig". Besondere Witterungsverhältnisse können den Zeitplan gehörig durcheinander bringen. Vermutlich gibt es deutlich mehr essbare Pilze. Aber da sind wir wieder beim Thema! Kenne ich nicht - sammle ich nicht - esse ich nicht!

Copyright 2012 © All Rights Reserved